Skip to main content

Mit Online-Marketing erfolgreich im Internet

Todsünden im Marketing

Immer die richtige Entscheidung im Unternehmen zu treffen ist nicht leicht. Oft werden Entscheidungen aus einem Gefühl heraus getroffen ohne Daten und Fakten ausreichend zu berücksichtigen. Gerade aus solchen intuitiven Entscheidungen erwachsen oftmals schwere Fehler, die schon manche Unternehmung in den Ruin gestürzt haben.

Achten Sie auf die abschließenden Punkte, sonst begehen Sie eine Todsünde:

1) Unterschätzen Sie niemals den Mitbewerb

Beobachten Sie ständig Ihre Konkurrenz. Versäumen Sie eine bahnbrechende Entwicklung beim Mitbewerb, kann in wenigen Wochen ein ganzer Markt in sich zusammenbrechen, und Sie bleiben auf Ihrem Produkt sitzen.

2) Vergessen Sie nie, neue Produkte zu testen

Verlassen Sie sich bei der Neueinführung von Produkten nie auf Ihr Gefühl oder auf fiktive Einschätzungen. Bevor Sie sich in große Investitionen stürzen, probieren Sie die Marktwirkung in einem kleinen Testmarkt aus. So sparen Sie Zeit und Geld.

3) Unterlassen Sie nicht die Investition in neue Produkte

Gerade bei einem gut gehenden Geschäft wird oftmals die Investition in zukünftige Produkte vernachlässigt. Aber gerade hier legen Sie den Grundstein für Ihren späteren Erfolg. Wer nicht rechtzeitig im Voraus plant, der wird mittelfristig mit veralteten Produkten keinen Erfolg haben.

4) Setzen Sie nicht nur auf kurzfristige Aktionen

Viele Firmen beschränken sich bei Ihrer Geschäftspolitik ausschließlich auf kurzfristige Aktionen. Dabei existiert keine langfristige Marketingplanung. Doch nur mit einer genauen Planung können auch längerfristige Unternehmensziele erreicht werden. Zeitlich begrenzte Aktionen können kaum eine Firma auf Dauer über Wasser halten.

5) Verzetteln Sie sich nicht mit Einzelmaßnahmen

Jede noch so unwichtige Aktivität muss sich auch auf das oberste gesetzte Ziel beziehen. Sehen Sie Ihre neue Firma als ein Puzzle an. Jede Handlung und Entscheidung ist ein Teil dieses Puzzles. Nur das Ineinandergreifen der Maßnahmen garantiert Ihren ein erfolgreiches Agieren am Markt.

6) Verlassen Sie nicht die gesetzte Zielplanung

Auch wenn einzelne Maßnahmen nicht sofort die gewünschten Erfolge zeigen, verlassen Sie nicht die einmal eingeschlagene Route. Versuchen Sie vielmehr einzelne Maßnahmen zu bewerten und kleine Änderungen vorzunehmen.

7) Vernachlässigen Sie nicht eine exakte Etatplanung

Versuchen Sie bei Ihrer Planung für jede Position und Aktivität eine genaue Etateinschätzung abzugeben. Nichts ist ärgerlicher, als wenn für Ihre Jahresendaktion kein Geld mehr vorhanden ist, auch wenn Sie diesen Umsatz sehr nötig brauchen. Außerdem sollten Sie Ihren Etat permanent kontrollieren. So haben Sie jederzeit einen Überblick über die momentane finanzielle Situation. Zudem können Sie den einzelnen Aktivitäten auch die Kostenseite gegenüberstellen.

8) Versäumen Sie nicht ein präzises Controlling

Marketing endet nicht nach jeder Maßnahme. Vielmehr ist Marketing ein ständig zirkulierender Mechanismus, der seine Anstöße aus der Kontrolle von bereits gelaufenen Aktivitäten zieht. Somit muss jedes Handeln auf seine Wirkung hin überprüft werden. Liegt eine Zielabweichung vor, so müssen Sie eine Korrektur einleiten, die vielleicht wieder eine neue Aktivität auslöst.

9) Verlassen Sie sich nicht auf eine lineare Planung

Nur wirklich wenige Branchen können von einer konstanten Umsatz- und Kostenstruktur ausgehen. Die meisten Wirtschaftsbereiche werden von saisonalen Schwankungen geprägt. Stimmen Sie hierauf Ihre gesamte Planung ab. Denn gerade wenn der Umsatz saisonbedingt sehr niedrig ist, sollten Sie unbedingt darauf achten, dass auch Ihre Kosten entsprechend niedrig sind.

10) Schätzen Sie nicht jeden Markt gleich ein

Jeder Markt ist anders. Berücksichtigen Sie Unterschiede in Ihrer Planung. Dabei kann es sich um regionale, nationale oder internationale Ausprägungen handeln. Erforschen Sie genau die Besonderheiten jeder Zone. So wie die Unterschiede auftreten, so verschiedenen müssen auch die eingesetzten Instrumente sein.

Anzeige


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *